So erstellst du dir einen Diätplan für die ketogene Bulletproof Diät.

Die „Kugelsichere Diät“ wurde vor ein paar Jahren von Dave Asprey entwickelt und gilt als eine Art Geheimtipp um ohne Hungern Fett zu verbrennen und die eigene Leistungskraft (kognitiv und körperlich) zu steigern. Dave war als Unternehmer sehr erfolgreich, jedoch wog er 140kg und konnte durch die typischen Mittel wie Kaloriendefizit und Sport nur kurzfristig abnehmen. Er selber bezeichnet sich als „Biohacker“ und entwickelte einen Ernährungsplan um bulletproof abzunehmen und das Gewicht zu halten. Das Konzept erinnert stark an die ketogene Diät wo mittels kohlenhydratarmer Ernährung Fette genutzt werden um dem Körper mit Energie zu versorgen (siehe Ernährungsplan Anabole Diät). Bekannt wurde der Bulletproof-Coffee. Ein Filterkaffee mit einem Zusatz von Butter und MCT Öl (Mittel-Kettig Tryglizerin). Dieser „Zaubertrank“ soll den Anwendern es ermöglichen das Intermittierende Fasten ohne Hunger einfacher zu machen.  

Bulletproof Abnehmen ?

Der Gewichtsverlust ist laut dem Erfinder nur ein Nebeneffekt. Aspreys Ziel ist neben dem Abnehmen auch noch ein Feintuning an den Organsystemen. Vom Stoffwechsel, zur Entgiftung durch die Vermeidung von verschiedenen „toxischen“ Lebensmitteln im Ernährungsplan bis zur Gehirnleistung.

So funktioniert die Kugelsichere-Diät

Kalorienzählen gibt es im Bulletproof Diätplan nicht. Durch die sehr fettfokussierte Ernährungsdominanz (50-70% der Makronährstoffe bestehen aus guten Fetten) kommt das Hungergefühl nicht so stark auf. Somit wird für den Körper Stress vermieden. Durch die Auswahl von nährstoffreichen und auf unseren menschlichen Organismus abgestimmten Lebensmitteln kann der Körper mit seinem Biorhythmus diese Zutaten besser verarbeiten. Zusätzlich wird der Körper in eine Art Kurzzeit-Ketose geschickt. Bei der ketogenen Ernährung verstoffwechselt der Körper vorzugsweise Fett wenn auf dem Bulletproof-Ernährungsplan keine oder kaum Kohlenhydrate stehen.  Mit der durch diesen Prozess gewonnenen Energieträgern (Ketonkörper) kann z.B. das Gehirn versorgt werden.Die ketogene Ernährung steht bei einigen Ernährunswisseschaftlern in der Kritik da sie noch nicht ausreichend erforscht ist. Jedoch wird sie bei Kindern mit  Epilepsie mit Erfolg angewendet. Der Ernährungsplan für die Bulletproof Diät sieht jedoch nicht eine dauerhaften Ketose vor sondern eher einen Zyklische. Das heißt z.B. einen Tag oder eine paar Stunden das Ketoseprozess zu nutzen und dann wieder mit normaler Ernährung weiterzumachen. 

Unterscheidungen von anderen Diätplänen

Wer sich den Speiseplan von der Bulletproof Diät anschaut entdeckt schnell Parallelen zu Paläo und Ätkins oder der LCHF (Low Carb – High Fat) Ernährung. Der Hauptunterschied liegt laut dem Erfinder bei der Minimierung von negativen Essgelüsten durch eine Kontrolle von Lebensmittelgiften und die richtigen Lebensmittel zur richtigen Zeit zu essen. Dabei werden auch noch schonende Zubereitungsmethoden.

Besonderheiten im Ernährungsplan – Eiweißfasten

Ein Mal pro Woche steht das Bulletproof Eiweißfasten auf dem Diätplan. Die Eiweißmenge soll an diesem Tag max. 15g betragen. Durch diese Reduktion der Proteine geht der Körper in die „Selbstverdauung“ über (auch Autophagie genannt). Durch diesen Prozess spielt der Körper Müllabfuhr und nutzt die Enzyme die für die Proteinstoffwechslung gedacht waren um sich sich zu reinigen.  Asprey empfiehlt  dazu immer einen speziellen Tag im Ernährungsplan dafür zu nutzen. Das erleichtert die Planung und dauerhafte Umsetzung dieser Ernährungsgewohnheit.  Dieser Diättag beginnt mit einem Bulletproof Kaffee und tagsüber fettreich und weniger Kohenhydrate gegessen werden. Die Kohlenhydrate stehen dann zum Abendessen auf dem Bulletproof Diät Ernährungsplan.

Lebensmittel im Diätplan

Asprey teilt Lebensmittel in Bulletproof und Kryptonit (Toxisch) ein. Letzte Lebensmittel stellen hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Gesundheit nicht das Optimum dar. 

Die Tageskalorien teilen sich so auf:

– 50-70 % aus gesunden Fette

– 20% Gemüse mit vielen Makronährstoffen

– 20% Eiweiß aus hochwertigen Proteinquellen

– 5% Obst sowie weißer Reis und Süßkartoffeln (Abends)

– Kein Zucker, Süßstoffe und Säfte

Anleitung für den Start mit dem Bulletproof Ernährungsplan

1. Zucker, Honig, Agavendicksaft und Fruchtsäfte entsorgen.

2. Kalorien aus Zucker durch Fette ersetzen. BSP: Weidebutter, Ghee, Kokosöl, MT Öl

3. Gluten vermeiden – Getreide, Brot und Nudeln möglichst weglassen

4. Synthetische Zusatzstoffe (Süßstoffe, Geschmacksverstärker wie Glutamat, Farbstoffe, künstliche Aromastoffe) weglassen

5.  Milchproduke die verarbeitet wurden wie homogenisiert / pasteurisiert weglassen. Wenn notwendig Milchprodukte aus Weidefütterung und in Vollfettstufe

6. Keine Hülsenfrüchte außer Bohnen wenn sie eingeweicht, gekeimt oder fermentiert und gekocht wurden.

7. Fisch bzw. Fleisch möglichst aus naturnaher Fütterung. Bio, Freilandhaltung, zertifizierte Fangmethoden und saubere Gewässer

8. Nutzung von sanften Kochmethoden wie das Garen damit die Struktur der Lebensmittel nicht zerstört werden und Vitamine möglichst erhalten bleiben.

Weitere Tipps 

  • Keine Zwischenmahlzeiten 
  • keine mehrfach gesättigten Fettsäuren sowie Ergänzung durch Fischölkapseln als Nahrungsergäzungsmittel
  • Junkfood ist möglich wenn die Gelüste danach verlagen. Zu viel Verbote sabotieren die Erfolg des Bulletproof Ernährungsplan. Als Notsnack empfiehlt Asprey kalt geräucherten Lachs und eine eine Scheibe Avocado.
Ernährungsplan Bulletproof Diät
5 (100%) 1 vote[s]