Ernährungsplan zur Linderung von Gicht

Erhöhte Harnsäurewerte mit Ernährung senken

Die Erkrankung Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung bei der sich Harnsäurekristalle im Gewebe und in den Gelenken einlagern. Dieser Vorgang führt zu schmerzhaften Entzündungen und Knotenbildung. Bei Gichtpatienten sind die stark erhöhten Harnsäurewerte im Blut der Grund für eine Umstellung der Ernährung. Erfahre wie du selber mit einem Ernährungsplan bei Gicht deine Werte verbesserst.

Was ist Gicht?

An Gicht erkranken vorrangig Männer, aber auch Frauen nach der Memopause erkranken an der Stoffwechselerkrankung, welche zum größten Teil durch falsche Ernährung ausgelöst werden kann. Vor allem sehr reichhaltiges Essen und übermäßiger Alkoholkonsum sind Auslöser für Gichtanfälle. Eine zu purinhaltige Ernährung beschädigt den wichtigen Harnsäurespiegel im Körper. Die Folgen sind dem Rheuma ähnliche Beschwerden wie Entzündungen, Schwellungen und starke Schmerzen.

Ziel der Ernährungsumstellung bei Gicht

Das Ziel bei einer Ernährungsumstellung bei Gicht ist eine starke Reduzierung von purinhaltigen Nahrungmitteln, um den Harnsäurespiegel zu senken.

Purin – Was genau ist das?

Purine werden vom menschlichen Körper selbst gebildet und sind somit ein Bestandteil der Erbsubstanz. Aber auch in Nahrungsmitteln sind Purine enthalten. Lebensmittel von tierischer Herkunft enthalten viele Purine, da auch sie Bestandteil deren Erbsubstanz sind. Purinhaltige Nahrung wird nach Verzehr in Harnsäure umgewandelt.

Bei einem an Gicht erkrankten Menschen kann die Harnsäure nicht in ausreichender Menge aus dem Harn ausgeschieden werden. Als Folge von Gicht kann es zu Störungen der Nierenfunktion und Nierensteinen kommen.

Überblick mit den wichtigsten Tipps um Gicht zu lindern

  • FLeisch- und Fischkonsum auf ein Minimum reduzieren
  • Einschränkung von Zucker,- Fruchtzucker- und Weizenmehlkonsum
  • Mehr Bewegung in den Alltag einbauen
  • Auf Fertigprodukte und Gewürzmischungen verzichten
  • Vegane Ernährung von großem Vorteil
  • Ausreichend Wasser und ungesüßten Tee trinken
  • fettarme Milch und Michprodukte
  • Kaffee ist erlaubt, da er den Harnsäurespiegel senkt
  • Beim Essen auf die Portionsgröße achten
  • Viel Trinken: Wasser und ungesüßten Tee

Wichtig : Bisherige Medikamente bei Ernährungsumstellung bitte nicht absetzten und mit deinem Hausarzt über deine geplante Veränderung der Ernährung informieren. Eine „ Hand – in – Hand „ -Arbeit mit deinem Arzt ist zwingend notwenig. Wann Medikamente abgesetzt werden können , entscheidet dein behandelnder Arzt

Beispieltag eines Ernährungsplans

Lebensmittelauswahl mit Portionsgrößen bei Gicht und Übergewicht

LebensmittelgruppeGeeignetWeniger geeignet
Getreide und Getreideprodukte Vollkornbrot, Pumpernickel, Knäckebrot, Zwieback
Vollkornmehl Gebäcke auf Basis von Vollkorn z.B. Mürbeteig, Hefeteig, Qark-Öl-Teig,
Vollkornreis, Vollkornnudel,
Haferflocken, Müsli ( ohne Zusätze von Schokolade, Trockenfrüchten, Zucker )
Weißmehlprdoukte z.B. helles Brötchen, Weißbrot, Toastbrot, Fillichen
Weißmehl, Gebäcke auf Basis von Weißmehl mit viel Fett und Zucker z.B. Rührteig, Biskuit, Brandteig, Eierteigwaren
polierter Reis, helle Nudel
Müslieriegel, Cornflakes, Müslizubereitungen mit Zusätzen, Puddingpulver, Paniermehl
KartoffelPellkartoffel, Petersiliekartoffel, Ofenkartoffel, Folienkartoffel, gedämpfte Kartoffel, Bratkartoffel in Antihaftpfanne mit wenig Fett ,Herzoginkartoffel, Kartoffelpüree,Pellkartoffel, Petersiliekartoffel, Ofenkartoffel, Folienkartoffel, gedämpfte Kartoffel, Bratkartoffel in Antihaftpfanne mit wenig Fett ,Herzoginkartoffel, Kartoffelpüree,
Pommes, Chips, Kroketten, , Kartoffelwedges, klassische Bratkartoffel, Rösti frittiert, klassischer Kartoffelsalat
Gemüse
400g pro Tag
Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl, Weißkohl, Rotkohl, Möhre, Paprika, Kürbis, Sellerie, Radieschen, Rote Beete, Rosenkohl, Spargel, Schwarzwurzel , Zwiebel, Lauch, Tiefkühlgemüse ohne Zusätze
Tomate, Zucchini, Gurke, Blattsalate, Avocado
Gemüsesäfte
frittiertes Gemüse ; Gemüsezubereitungen in Sahne, Butter, Gewürze
Hülsenfrüchte
ObstApfel, Kiwi, , Orange, Himbeere, Johannisbeere, Brombeere, Grapefruit, Granatapfel, Heidelbeere, Pflaumen, Mandarine ; Nüsse ~ 25g/Tag
Tiefkühlobst ohne Zucker,
Fleisch
Geflügel
Wurst
bis 15 % Fett
1-2 Portionen pro Woche
Schwein , Rind, magere Fleischteile : Gulaschfeisch, Rouladenfleisch , Schnitzelfleisch (natur) , Kotelett ohe Fettrand, Filet
Hühnerbrustfilet ohne Haut, Putenrbustfilet ohne Haut , Keule ohne Haut
Bratenaufschnitt (natur), Bierschinken, Lachsschinken, Nussschinken, Kochschinken, Putenbrustaufschnitt, Hühnerbrustaufschnitt
Fettreiche Fleischteile : Eisbein, Rippen, Bauch, Nacken, Schnitzel paniert, Kasseler, gepökeltes /geräuchertes Fleisch
Innereien
Hühnbrustfilet & Keule mit Haut , Ente, Gans
Salami, Mettwurst, Mortadella,Bockwurst, Wurstsalat , Zungenwurst, Leberwurst, gekpökelte / geräucherte Wurst
Eier 1-2 / Woche Rührei ( Antihaftpfanne) , hartgekochtes Ei, verlorenes Ei , versteckte Eier ( Kuchen, Gebäck, Hack) klassischer Eiersalat, Rührei mit Speck , Mayonaise
Fisch
1-2 x pro Woche
ca. 70g p.P Omega 3 Fettfische : Hering, Makrele, Lachs
ca. 80g-150g p.P magere Sorten : Seelachs, Heilbutt, Scholle, Hechte, Rotbarsch, Kabeljau
Räucherfisch, Fischstäbchen, Fischkonserven, Kaviar, Bückling, Brathering, Thunfisch
fettreiche Sorten : Aal, Wels, Dornhai, Karpfen
Milch und Milchprodukte
Käse
max
Milch und Milchprodukte bis 3,5 % Fett : Joghurt (natur), Buttermilch, Kefir, Kondensmilch 10% Sahne, Schmand
: Käse 40 % F.i.Tr., Gouda, Edamer, Emmentaler, Hüttenkäse, Frischkäse Kräuter/Natur, Mozzarella, Leerdammer, Ricotta, Camembert, Schmelzkäse
Magerquark , Speisequark bis 40% , Mascarprone
Fruchtsahnejoghurt, Fruchtbuttermilch, Schlemmer Joghurt,
Fette und Öle Warme Küche : Rapsöl, Olivenöl, Sesamöl
kalte Küche : Kürbsikernöl, Leinöl, Wallnussöl
Sonstige: Sonnenblumenöl, Diestelöl
Diätmargarine, Diäthalbfettmargagine
Kokosnussfett, Palmöl
Butter , Schmalz, Speck
Energiefreie Getränke
1,5-2 l pro Tage
Natriumarmes Mineralwasser >20mg Na/l still /medium /classic, ungesüßter Tee, FilterkaffeeSoftdrinks, Wein, Bier, Spirituosen
Kräuter & GewürzeAlle Kräuter z.B Schnittlauch, Dill, Petersilie, Oregano, Basilikum, Majoran, Rosmarin
GarverfahrenDämpfen, Dünsten, Kochen, Kurzbraten in wenig Fett, Langbraten, Schmoren, Grillen , GarziehenFrittieren, Räuchern, Pökeln
Süßigkeiten und süße
Brotaufstriche
ca. 30g p.P. Konfitüre , Honig, Mus Süßigkeiten, Schokolade, Nuss-Nougat- Aufstrich, Hefe

Dein persönlicher Ernährungsplan bei Gicht

Lass dir von einem nuplano Diätassistenten einen auf dich angepassten Plan erstellen und nutze ihn mit der nuplano App

  • Einfach: Leckere Rezepte die schnell kochbar sind
  • Bequem: Deine Rezepte sind zusätzlich nutzbar / anpassbar mit der nuplano App
  • Individuell: persönlich auf dich angepasster Plan
weiter zur Planung

Dein nächster Schritt

Versuche gleich bei deiner nächsten Mahlzeit nur einen der Tipps oder Rezepte umzusetzen. Untersuchungen zeigten, dass die erfolgreich sind die gleich ins Handel kommen. Lade dir auch gerne unsere kostenlose nuplano Ernährungsplan App herunter bzw. nutze die Webversion: Hier kostenlos anmelden

Gerne begleitet wir von nuplano dich bei deiner Ernährungsumstellung und erstellen dir einen persönlich auf dich angepassten Ernährungsplan bei Gicht. Mit diesem 90 Tage Programm hat du eine wertvolle Strategie deine Gicht zu lindern und kannst noch weitere Ziele erreichen wie z.B. eine schlankere Figur und weitere gesundheitliche Vorteile.

weiter zur Planung

Ernährungsplan bei Gicht
5 (100%) 1 vote[s]