Erhöhte Harnsäurewerte mit Ernährung senken

Die Erkrankung Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung bei der sich Harnsäurekristalle im Gewebe und in den Gelenken einlagern. Dieser Vorgang führt zu schmerzhaften Entzündungen und Knotenbildung. Bei Gichtpatienten sind die stark erhöhten Harnsäurewerte im Blut der Grund für eine Umstellung der Ernährung.

An Gicht erkranken vorrangig Männer, aber auch Frauen nach der Memopause erkranken an der Stoffwechselerkrankung, welche zum größten Teil durch falsche Ernährung ausgelöst werden kann. Vor allem sehr reichhaltiges Essen und übermäßiger Alkoholkonsum sind Auslöser für Gichtanfälle. Eine zu purinhaltige Ernährung beschädigt den wichtigen Harnsäurespiegel im Körper. Die Folgen sind dem Rheuma ähnliche Beschwerden wie Entzündungen, Schwellungen und starke Schmerzen.

Ziel der Ernährungsumstellung bei Gicht

Das Ziel bei einer Ernährungsumstellung bei Gicht ist eine starke Reduzierung von purinhaltigen Nahrungmitteln, um den Harnsäurespiegel zu senken.

Purin – Was genau ist das?

Purine werden vom menschlichen Körper selbst gebildet und sind somit ein Bestandteil der Erbsubstanz. Aber auch in Nahrungsmitteln sind Purine enthalten. Lebensmittel von tierischer Herkunft enthalten viele Purine, da auch sie Bestandteil deren Erbsubstanz sind. Purinhaltige Nahrung wird nach Verzehr in Harnsäure umgewandelt.

Bei einem an Gicht erkrankten Menschen kann die Harnsäure nicht in ausreichender Menge aus dem Harn ausgeschieden werden. Als Folge von Gicht kann es zu Störungen der Nierenfunktion und Nierensteinen kommen.

Überblick mit den wichtigsten Tipps um Gicht zu lindern

  • FLeisch- und Fischkonsum auf ein Minimum reduzieren
  • Einschränkung von Zucker,- Fruchtzucker- und Weizenmehlkonsum
  • Mehr Bewegung in den Alltag einbauen
  • Auf Fertigprodukte und Gewürzmischungen verzichten
  • Vegane Ernährung von großem Vorteil
  • Ausreichend Wasser und ungesüßten Tee trinken
  • fettarme Milch und Michprodukte
  • Kaffee ist erlaubt, da er den Harnsäurespiegel senkt
  • Beim Essen auf die Portionsgröße achten
  • Viel Trinken: Wasser und ungesüßten Tee
Ernährungplan bei Gicht
5 (100%) 1 vote