Wenn du dich für die Trennkost-Diät entschieden haben, ist dir die Trennung der Lebensmittel in die Gruppe der Eiweiße, der Kohlenhydrate und der neutralen Lebensmittel sicher bekannt. Doch weisst du nun, wie du richtig trennst? 

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die einzelnen Produkte bzw. Produktgruppen und auch Lebensmittel, die prinzipiell gemieden werden sollen. Die orange Spalte steht für die Gruppe der Kohlenhydrate, die grüne Spalte für die neutralen Lebensmittel und die gelbe Spalte für Eiweiße. Innerhalb einer Mahlzeit dürfen keine eiweiß- und kohlenhydrathaltigen Mahlzeiten zu sich genommen werden. Beide Gruppen sollten jedoch mit den neutralen Lebensmitteln gemischt zu sich genommen werden, um somit eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Damit Sie ein Gefühl für das Zusammenspiel der Lebensmittel bekommen haben wir für Sie eine Trennkost Tabelle zusammengestellt.

 

Kohlenhydrate

Neutrale Lebensmittel

Eiweiße

Getreide- und Getreideprodukte:

Alle Getreidesorten: Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Hirse, Naturreis, Buchweizen Alle Volkorngetreide-Erzeugnisse: Vollkornmehle, Brot, Brötchen, Kuchen und Gebäck aus Vollkornmehlen (ohne Eiweiß), Vollkornnudeln, Vollkorngrieß, Haferflocken alle Stärkemehle: Weizen-, Reis-, Kartoffel- und Maisstärke

gehören nicht zur Gruppe der neutralen Lebensmittel

gehören nicht zur Gruppe der Eiweiße

Gemüse:

Kartoffeln, Grünkohl, Schwarzwurzeln, Zuckermais, Topinambur

alle Gemüse- und Salaltsorten (roher und gegarter Zustand); Nicht: Kartoffeln, Topinambur, Grünkohl, Schwarzwurzel, gekochte Tomaten

gekochte Tomaten

Obst:

Bananen, Äpfel (süß, mehlig), Datteln (frisch), Feigen (frisch), Trockenfrüchte (außer Rosinen)

Heidelbeeren, Oliven, Rosinen

alle Beerenfrüchte (keine Heidelbeeren), saure Äpfel, Kern- und Steinobst (z.B. Kirschen, Birnen, Pflaumen), exotische Früchte (z.B. Kiwi, Mango, Ananas), alle Zitrusfrüchte

Süßungsmittel:

Rohzucker, Zuckerrübensirup, Apfel- und Birnendicksaft, Honig, Ahornsirup

gehören nicht zu der Gruppe der neutralen Lebensmittel

gehören nicht zu der Gruppe der Eiweiße

Getränke:

Bier, Bananensaft, fruchtiger Rotwein; Milch/ Käse/ Sahne: gehören nicht zu der Gruppe der Kohlenhydrate

Wasser, Kaffee, Kräutertee, grüner Tee, hochprozentige Spirituosen; Milch/ Käse/ Sahne: gesäuerte Milchprodukte z.B. Buttermilch, Sauermilch, Dickmilch, Sahnedickmilch, Kefir, Joghurt, sauere Sahne, Crème fraiche, Sahne, Schlagsahne; alle Frischkäsesorten: z.B. Quark, körniger Frischkäse, Schichtkäse, Ricotta, Mascarpone, Mozzarella

alle Fruchtsäfte, trockener Wein, Früchtetee, Sekt; Milch/ Käse/ Sahne: Milch, Käse bis 50% F. i. Tr. (z.B. Hartkäse, Schnittkäse, Weichkäse)

Fette/Öle/Eier/Soja/Nüsse:

gehören nicht zu der Gruppe der Kohlenhydrate

tierische Fette/ pflanzliche Fette: Butter, Butterschmalz, Mayonnaise, Magarine (ungesättigte Fettsäuren), Pflanzenöle; Eier und Soja: Eigelb, Sojasprossen, Sojaöl; alle Samen und Nüsse, z.B. Walnuss, Pienienkerne

ganze Eier, Eiweiß; Sojaprodukte: Sojadrink, Sojamehl, Tofu, Sojasauce

Fleisch und Wurst:

gehören nicht zu der Gruppe der Kohlenhydrate

rohe Wurstsorten: alle, z.B. Salami, roher Schinken, Schinkenspeck, Carpaccio, Bündner Fleisch; luftgetrocknete Wurstsorten: alle, z.B. luftgetrockneter Schinken

gegarte, gekochte und gebratene Wurstsorten: alle, z.B. Brühwurst, Bratwurst (gegrillt), Wiener Würstchen, Leberkäse, Knackwurst, Currywurst, Steak, Braten, Schnitzel

Fisch:

gehört nicht zu der Gruppe der Kohlenhydrate

alle rohen und roh geräucherten Fischwaren z.B. Matjes, geräucherter Heilbutt, Bismarckhering, Räucherlachs, geräucherte Makrele

alle gegarten Fische und Meeresfrüchte z.B. TK Schrimps, Krebsfleisch, Austern, Muscheln, gebratener Fisch, Scampis

Sonstiges:

gehört nicht zu der Gruppe der Kohlenhydrate

alle Pilze, Keimlinge und Sprossen sowie alle frischen und getrockneten Kräuter

gehört nicht zu der Gruppe der Eiweiße

Die Anwendung der Trennkost-Tabelle und positive Effekte

Sicher fragst du dich nun, warum gerade die Trennkost Ernährungsform funktionieren soll, wenn doch auf Nichts verzichtet werden muss. Das Geheimnis liegt in der Zusammenstellung der verzehrten Speisen. Sie müssen die ganzen Lebensmittel und Zutaten nur nach entsprechenden Kategorien und Vorgaben aufnehmen. Halten Sie sich an die wenigen Regeln, dann werden Sie in vielerlei Hinsicht belohnt. Positive Effekte sind unter anderem: 

  • Stimmungsaufhellend
  • Müdigkeit lässt nach
  • Weniger Kopfschmerzen und andere körperliche Beschwerden

Die Umstellung auf Trennkost bringt also einige Dinge mit sich, die sich sehen lassen. Dank des positiven Effektes des Abnehmens kommt es bei einigen Fällen auch noch zu weiteren vorzeigbaren Ergebnissen wie: 

  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Senkung der Zucker- und Blutfettwerte
  • Geringe positive Beeinflussung des Blutdrucks

Funktionsweise der Trennkost-Tabelle in der Praxis

Generell ist es so, dass der Anfang der Verdauung bereits mit dem visuellen Anblick der Nahrungsmittel in Gang gesetzt wird. Es werden Prozesse eingeleitet, die Speichel, Magensäfte und Enzyme, die zur Spaltung von Eiweißen nötig sind, im Körper bereitstellen. Im Falle von Mischkost besteht die Problematik, dass in unseren Körpern keine gezielte Vorverdauung stattfinden kann. Im Endeffekt ist es dann so, dass die Nahrung im Endeffekt nur schlechter und mit erhöhtem Zeitaufwand verdaut wird. Das wiederrum führt zur Belastung des Körpers. Magendruck, Blähungen und mehr sind die Folge. Mit der Trennkost Diät werden diese Probleme vermieden. Es werden ganz spezielle Regeln zur Nahrungsmittelkombination aufgestellt. Interessant dabei ist, dass alle Nahrungsmittel gegessen werden dürfen. Die Kombination hierbei ist von großer Wichtigkeit. Wie bereits erwähnt, müssen nur einige kleine Regeln beachtet werden, damit Sie eine gesunde Ernährung in Zukunft genießen. Diese Regeln sind: 

  1. Nahrungsmittel aus der Gruppe der Eiweiße nie in Kombination mit Lebensmittel der Kohlenhydratgruppe aufnehmen 
  2. Nahrungsmittel der Eiweißgruppe und Kohlenhydratgruppe können aber mit der neutralen Gruppe kombiniert werden 
  3. Pause zwischen einer kohlenhydratreichen und einer eiweißreichen Kost sollte mindestens 4 Stunden betragen 
  4. 70 bis 80 Prozent Obst, Salat und Gemüse täglich zu sich nehmen 

Das war es auch schon an Regeln, die für die Trennkost gelten. Sie müssen sich also die Trennkost-Tabelle anschauen und dementsprechend Ihre Nahrung zusammenstellen. Beispiele für Trennkostmahlzeiten: 

  • Sie können beispielsweise gegarte, gekochte und gebratene Fleischsorten, Gemüse und Salat zusammen essen, müssen allerdings auf Reis, Kartoffeln oder Pommes verzichten. 
  • Rohe Wurstsorten (beispielsweise Salami oder Schinkenspeck) können entweder mit kohlenhydratreicher Kost (Brot) oder mit Nahrungsmittel aus der Eiweißkategorie (Früchtesäfte, Sojaprodukte) kombiniert werden. 

Mit ein wenig Übung werden Sie im Laufe der Zeit ein gutes Händchen dafür bekommen und genau wissen (auch ohne Trennkosttabelle), welche Nahrungsmittel zusammengestellt werden dürfen und welche nicht. Selbst unterwegs in einem Restaurant, zu Geburtstagen oder anderen Feierlichkeiten ist es kein Problem, ein Trennkost-Menü zusammenzustellen.

Rate this post